Statusmeldung

Dieses Seminar fand bereits am 2018-06-11 statt, Sie können aber unten Ihr Interesse an einem möglichen neuen Termin bekunden!

NEUE RECHTSPRECHUNG IM ARBEITSRECHT

Arbeitsrechtspraxis am Landesarbeitsgericht

Kein anderer Rechtsbereich ist so stark durch die jeweils aktuelle Rechtsprechung geprägt und ständigen Veränderungen unterworfen wie das Arbeitsrecht. Für das Gremium der Interessenvertretung besteht daher die Erforderlichkeit, über die aktuellen Entwicklungen des Arbeitsrechts immer auf dem neuesten Stand zu sein. Dieses Seminar bietet einen systematischen Überblick über die neueste Rechtsprechung im Arbeitsrecht. Die Entscheidungen der Arbeitsgerichte werden in verständlicher Form analysiert und besprochen. Der Besuch einer Arbeitsgerichtsverhandlung am Landesarbeitsgericht ist im Rahmen des Seminarablaufs vorgesehen.

Themen

  • Gesetzliche Änderungen:
    • Bundesteilhabegesetz
    • Arbeitnehmerüberlassungsgesetz
    • Entgeltransparenzgesetz
    • Änderung im Mutterschaftsgesetz
    • EU-Datenschutz-Grundverordnung DSGVO und Änderungen im Schwerbehindertenrecht
  • Schnittpunkte mit Sozialrecht
    • Änderungen bei gesetzlicher Krankenversicherung (Krankengeld, Versicherungsschutz, Aufforderung REHA-Antrag) und gesetzlicher Rentenversicherung
  • Aktuelle Rechtsprechung
    • Wirksamkeit, Dauer und Vereinbarung von Kündigungsfristen
    • Gerichtliche Verwertungsverbote im Falle des Ausspähens des Arbeitnehmers durch den Arbeitgeber
    • gesetzlicher Mindestlohn
    • Teilzeit- und Befristungsrecht (wirksame Ablehnung eines Teilzeitantrages durch den Arbeitgeber, Missbrauch des Befristungsrechtes durch Dauerbefristungen, Entstehung eine unbefristeten Arbeitsverhältnisses durch Änderungsvereinbarung, Nichtverlängerung der Arbeitszeit von Schwerbehinderten – Anspruch auf Schadensersatz nach AGG, etc.)
    • Urlaubsrecht (Verfall von Urlaubsansprüchen nach BurlG europarechtswidrig? - Betriebsveräußerung: Bindung des Betriebserwerbers an Tarifverträge oder kirchliche AVR
  • Betriebsverfassungsrecht/Personalvertretungsrecht und Mitarbeitervertretungsrecht:
    • Informationsrechte des örtlichen Betriebsrates bezogen auf das gesamte Unternehmen (z.B. Einsichtnahme in die Lohn- und Gehaltslisten des Gesamtunternehmens, etc.)
    • Mitbestimmung bei Einstellungen, Ein- und Rückgruppierungen
    • Vergütung freigestellter Betriebsratsmitglieder
    • Betriebsvereinbarungen mit Altersgrenzen und Übergangsregelungen
    • Mitbestimmung bei der Abgeltung von Überstunden - Mitbestimmungsrecht bei konzernweiter Mitarbeiterbefragung - Umfang von Unterrichtungspflichten des Arbeitgeber bei Personalplanungsmaßnahmen (z.B. stichtagbezogene Erhebung des Personalauslastung durch belegungszahlen eines Pflegeheimes)

Hinweis: Für die Teilnahme an diesem Seminar sind Grundlagenkenntnisse im Arbeitsrecht notwendig.

Dieses Seminar führen wir in Kooperation mit ver.di durch.

 

Seminarnummer
D3-186701-742
Termin
11.06.2018 bis 13.06.2018
Seminarort
Essen - InterCityHotel Essen
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
549 ,- € Seminarkostenpauschale (umsatzsteuerfrei) zzgl. ca. 309 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt.)
Zielgruppen
Betriebsräte
Gleichstellungsbeauftragte/Frauen/Männer
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
§ 19 (3) MVG
§ 16 MAVO
§ 10 (5) BGleiG
§ 179 (4) SGB IX
§ 16 (4) LGG NRW
Status
Bereits ausgebucht

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Christina Passenheim
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: